Rainer Rappmann

Rainer Rappmann Buchstand, mit Götz Wernerr

Rainer Rappmann ist ein deutscher Autor, Verleger, Publizist, Veranstalter und Gründer des FIU-Verlags. Er hat Teile des sprachlichen Werkes von Joseph Beuys editiert und herausgegeben. „Der Zusammenhang“ der Free International University (FIU) lebt heute in seinem FIU-Verlag sowie in zahlreichen Organisationen weiter. Rainer Rappmann ist Initiator und Organisator der Achberger Beuys-Symposien sowie des Vereins Soziale Skulptur e.V. Rainer Rappmann ist Dozent zu Joseph Beuys‘ Erweiterter Kunstbegriff in Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Brasilien.

Rainer Rappmann studierte von 1971 bis 1974 an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule in Landau in der Pfalz Kunst, Deutsch und Philosophie. 1974 schloss er seine Examensarbeit mit dem Thema Joseph Beuys und die Veränderung der Gesellschaft, das ein am 7. März 1974 gehaltenes Interview enthält, ab. Nach dem Studium folgte 1975 eine Unterrichtstätigkeit in Berlin. Im Jahr 1976 war er Mitbegründer der „Freien Schule Achberg – Waldorfschule“, später „Freie Waldorfschule Wangen“, an der er von 1977 bis 1982 unterrichtete. Seit dem 21. Lebensjahr arbeitet er bewußt am Impuls der „Dreigliederung“ und der „Sozialen Plastik“.

Zusammen mit Johannes Stüttgen entstand 1978 die FIU-Initiative mit einem ersten Produkt für den FIU-Versand, der FIU-Postkarte: „Wie dieser Wagen läuft…“. 1979 war Rainer Rappmann Gründungsmitglied der Grünen auf Bundes-, Landes und Kreisebene (Austritt 1984). Von 1981 bis 1991 war er Geschäftsführer der Freien Volkshochschule Argental (FIU-Zweigstelle), die er 1980 mitbegründet hatte.

1971 – 1974 Studium in Landau: Pädagogik, Kunst, Deutsch, Philosophie
1976 Publikation des Buches »Sozialen Plastik«, entstanden aus einem Interview mit Joseph Beuys
1977 – 1982 Lehrer an der von ihm mitgegründeten Freien Waldorfschule in Wangen
1979 – 1983 Mitbegründung der »Grünen«
1981 – 1991 Geschäftsführer der »Freien Volkshochschule Argental«, einer Zweigestelle der FIU (Free International University), hier: weitere Begegnungen mit Beuys und Zusammenarbeit.
Seit 1988 Organisator von Studientagen und Symposien in Achberg/ Bodensee zum Erweiterten Kunstgriff
Seit 1991 FIU-Verlag und -Versandbuchhandel;
Weitere Publikationen, Hrsg. und (Mit-)Autor: »Gespräche über Bäume«;
»Die Kunst des Sozialen Bauens«, »Denker, Künstler, Revolutionäre«;
»Tango – Obsession, Passion«

Im Jahr 1991 gründete er den FIU-Verlag, dessen Vorläufer „FIU-Versand“ von Beuys persönlich unterstützt wurde. Seit 1983 widmet er sich der verlegerischen Tätigkeit im Bereich der Sozialen Plastik.

Seit 2012 (zusammen mit seiner Partnerin Annette Rappmann): Aufbau des Achberger Beuys-Archivs.

Folgende Titel als Autor sind im FIU-Verlag erschienen: Liste